Critical Mass Karlsruhe

Mitteilung vom August
Critical Mass in den Botanischen Garten

Zu einer lebenswerten Stadt gehören Gärten und Parks genauso wie Radfahrer. Was liegt also näher, als die Critical Mass im August am Botanischen Garten des KIT enden zu lassen?

Wie immer freuen wir uns am 31.08. um 18 Uhr über vernünftige Mitfahrer jeder Altersgruppe auf verkehrssicheren Rädern, Nachzügler finden uns wieder auf Critical Maps.

Rückblick Juli
Sommerhitze, Urlaubszeit und trotzdem mit dabei!

...waren 173 muntere Radfahrer bei der Critical Mass Karlsruhe im Juli. Respekt! Die meisten hatten bei den extremen Temperaturen glücklicherweise vorgesorgt und etwas zu Trinken dabei. Es waren zudem mehr Kinder als sonst dabei, was uns ebenfalls freut, wollen wir doch einen Querschnitt der Radfahrenden in Karlsruhe auf die Straße bringen.

Wie außerdem zu erfahren war, war die Vorstellung in der Kurbel nicht nur Premiere für das ICFF in Karlsruhe, sondern gleichsam auch Abschied der Kurbel, was wir sehr schade finden. Wir wünschen den Besitzern alles Gute für ihren weiteren Weg und danken für den tollen Abend.

Mitteilung vom Juli
An der Kurbel drehen, dann in die Kurbel gehen

Auch im Juli geht es wieder in froher Runde 12km durch Karlsruhe. Während der Fahrt wird natürlich in die Kurbel getreten, am Ende der Tour an der Kurbel gehalten. Das ist natürlich kein Zufall: dort gibt es nämlich zum ersten Mal in Karlsruhe das Internationale Festival des Fahrrad-Films (ICFF). Für die Teilnehmer der CM gibt es einen um 2 € auf 6,50 € ermäßigten Eintritt.

Wir freuen uns über vernünftige Mitfahrer (unvernünftige Mitfahrer werden verwarnt und wieder nach Hause geschickt), die uns wie immer auch am 27.07.2018 um 18 Uhr auf dem Kronenplatz treffen oder während der Fahrt auf Critical Maps finden.

Rückblick Juni
Nicht zu bremsen...

...dachten wohl auch die Autoposer in ihrem weißen Mercedes zu sein, die kurz vor der Critical Mass auf dem Kronenplatz den Motor in einer sicher nicht zugelassenen Lautstärke aufheulen ließen. Dumm nur, dass die Motorradpolizei direkt daneben stand und unter dem Applaus der Radfahrer direkt die Verfolgung aufnahm. Weiterhin waren wieder ein paar Jugendliche zumindest kurzzeitig dabei, die unseren Aufruf, vernünftig zu fahren ignorierend von der Polizei ausgeschlossen wurden.

Zum Ausgleich dafür hielt niemand die restlichen gut gelaunten 214 Radfahrer auf, die sogar von 2 Soundbikes begleitet sicherlich angenehmer tönend in der Stadt unterwegs waren. Über die Durlacher Allee ging es bis nach Durlach, dort über den Altstadtring und zurück bis zum Biergarten Oktave, wo diejenigen, die noch Zeit hatten, den gelungenen Abend ausklingen ließen. Und so freuen wir uns schon auf die nächste Critical Mass in Karlsruhe.

Mitteilung vom Juni
Den Schlüssel zur Verkehrswende erfahren

Die Route im Juni sieht ein wenig aus wie ein Schlüssel - ganz passend zum Radfahren, das der Schlüssel zur Verkehrswende ist, für die die Critical Mass Karlsruhe eintritt.

Wie immer am letzten Freitag des Monats werden wir uns auch am 29. Juni um 18 Uhr am Kronenplatz treffen. Eine gute Stunde später kommen wir dann beim Biergarten Oktave an. Dazwischen findet man uns auf Critical Maps.

Rückblick Mai
Der Mai ist gekommen, die Radler fahren aus...

Insgesamt 224 Mitfahrer begleiteten die Critical Mass Karlsruhe im Mai weitgehend entspannt durch die Stadt; es gab lediglich zwei Fahrer, die mit den Reifen in den Straßenbahngleisen an der Kurve Durlacher Allee / Tullastraße hängen geblieben waren. Wer als Radfahrer an dieser Stelle links abbiegen will, wird dabei üblicherweise zur Bettelampel genötigt – ein Armutszeugnis für eine "Fahrradstadt".

Hoffentlich können wir in Zukunft bei Gleisen wenigstens besser vorwarnen, da es nahezu unmöglich ist, ~10km durch Karlsruhe zu fahren, ohne dabei an Straßenbahnschienen vorbeizukommen. Wir bedanken uns herzlich bei den Organisatoren und allen Mitfahrern und freuen uns schon auf die nächste Critical Mass im Juni.

Mitteilung vom Mai
Die Critical Mass fährt in den Mai

Nach dem Teilnahmerekord im April geht es im Mai natürlich weiter mit der Critical Mass in Karlsruhe. Das Wetter soll auch mitspielen und so hoffen wir, dass sich genügend Radfahrer am Freitag, den 25. Mai um 18 Uhr am Kronenplatz einfinden werden, um mit uns durch die Stadt zu fahren. Verspätete Mitfahrer finden uns auf Critical Maps.

Rückblick April
Besucherrekord bei der Critical Mass Karlsruhe

Mit 310 Radlerinnen und Radlern ging es bei schönem Wetter etwa 10 km weit durch die Karlsruher Innenstadt, an wichtigen Punkten der 68er-Bewegung vorbei bis zum Marktplatz. Wir freuen uns über die rege Teilnahme und hoffen, dass wir den einen oder anderen regelmäßigen Mitfahrer gewonnen haben.

Mitteilung vom April
Die Critical Mass bewegt Karlsruhe!

Diesen April findet die Critical Mass im Rahmen der Europäischen Kulturtage 2018 statt, deren Motto "Umbrüche/Aufbrüche - Gleiche Rechte für alle" natürlich auch die Reche von Radfahrern einschließt, um die es bei der Critical Mass geht.

Knapp 11 Kilometer geht es in gemütlichem Tempo vom Kronenplatz durch die Stadt bis zum Marktplatz, wo wir uns bei der Marktlücke für eine After Mass angemeldet haben, bei der wir auf angeregte Gespräche mit Teilnehmern, Veranstaltern und Vertretern der Lokalpolitik hoffen.

Natürlich wollen auch wir uns zu diesem Anlass von der besten Seite zeigen und hoffen auf zahlreiche vernünftige Teilnehmer auf verkehrssicheren Rädern. Nachzügler sollten uns wie immer auf Critical Maps finden.

Rückblick März
Viele Teilnehmer an Ostern

Leider konnte ich aus familiären Gründen nicht selbst an der Critical Mass teilnehmen, daher verweise ich an dieser Stelle auf den Bericht von Thomas: CM am Karfreitag auf ka-radler. Auch ohne mich waren 118 Teilnehmer dabei - angesichts eines Feiertags eine beachtliche Zahl!

Mitteilung vom März
Die Critical Mass fährt in ihr viertes Jahr

Seit nunmehr drei Jahren trifft sich die Critical Mass immer am letzten Freitag des Monats um 18:00 Uhr auf dem Kronenplatz. Im ersten Jahr nahmen 732 Radfahrer teil. Im zweiten Jahr waren es bereits 896 Radler. Im dritten Jahr schnellte die Zahl der Teilnehmer auf 1287 – ein Zuwachs von stolzen 75 % verglichen mit dem ersten Jahr.

Die Critical Mass wirbt für den Umstieg vom Auto aufs Rad. Nicht nur, weil man in der Stadt mit dem Rad erwiesenermaßen schneller unterwegs ist als mit dem Auto, sondern auch, weil weniger Autos und weniger Feinstaub die Lebensqualität aller Bürger der Stadt verbessern würden. Eine Stadt, die Anno 2005 ein ambitioniertes 20-Punkte Programm zur Förderung des Radverkehrs ins Leben gerufen hat, muss sich jetzt entscheiden, ob sie die Verkehrswende wirklich vorantreiben will. Wenn man den Anteil der Radfahrer weiter erhöhen will, braucht es mehr Radwege, mehr Abstellplätze und eine verbesserte Anbindung des Umlands an die Stadt. Dafür und vieles mehr, wirbt die CM mit ihrer monatlichen Radtour.

Unser Anliegen ist zwar ernster Natur, unsere Laune während der Fahrt aber immer fröhlich, denn Radfahren macht Spaß und Radfahren hält fit. Da die Jubiläumstour auf den Karfreitag fällt, wird sich die Critical Mass am 30. März von ihrer leisen Seite zeigen und das ausgelassenere Miteinander auf den April verlegen. Die etwa 7 km lange Strecke wird vom Kronenplatz über die Oststadt, der Ludwig-Erhard- Allee, Karlstraße und Moltkestraße zurück zum Kronenplatz führen.

Wie immer hoffen wir auf viele Mitfahrer, die vernünftig fahren, auf Alkohol und Handy am Lenker während der Fahrt verzichten und natürlich ein verkehrstaugliches Fahrrad mit ausreichender Beleuchtung haben. Nachzügler finden uns auf Critical Maps.

Rückblick Februar
Radfahrer trotzen Minusgraden

Temperaturen um den Gefrierpunkt hielten die uns begleitende Polizei davon ab, ihre Dienstmotorräder zu verwenden, stattdessen wurden wir von 6 Einsatzfahrzeugen begleitet, die immer wieder mit Lautsprecherdurchsagen Autofahrer ermahnten, den "Demonstrationszug" durchzulassen. 52 Radfahrer waren da deutlich widerstandsfähiger (oder einfach besser gegen die Kälte ausgerüstet) und begleiteten die Critical Mass, um zu zeigen, dass Radfahren auch bei Kälte eine Alternative zum automobilen Individualverkehr sein kann.

Mitteilung vom Februar
Critical Mass im Februar

Die Critical Mass ist eine wunderbare Möglichkeit, um an die Rechte des Fahrradverkehrs zu erinnern. Es soll die Forderung untermauern: (mindestens) gleiche Rechte, wie sie der Autoverkehr in der Stadt hat. Die Tour führt deshalb durch die Innenstadt, so dass eine große Zahl von Zuschauern erreicht wird.

Das Ende der Tour ist am Platz bei der St. Stephans-Kirche, mit Möglichkeit zur Einkehr in der "Alten Bank". Wie immer verlassen wir uns darauf, dass die Mitfahrer vernünftig fahren, auf Alkohol oder Handy am Lenker oder Kunststücke während der Fahrt verzichten und eine funktionierende Beleuchtung am Fahrrad haben. Dafür sind wir auf Critical Maps für die Nachzügler zu finden.

Rückblick Januar
Reichlich Radler trotzen Regen

Kaltes Wetter und Dauerregen konnten 63 robuste Radfahrer nicht davon abhalten, auch im Januar wieder ein Zeichen für den Radverkehr in Karlsruhe zu setzen. Beeindruckend: Immerhin vier Velomobile und sogar ein Kinderanhänger (mit Insasse) waren mit von der Partie.

Mitteilung vom Januar
Die Critical Mass geht auch 2018 weiter

Auch im Januar treffen wir uns wieder am letzten Freitag des Monats um 18 Uhr am Kronenplatz, um für mehr Aufmerksamkeit für Radfahrer zu werben. Wie immer freuen wir uns über alle Mitfahrer, die uns mit funktionierendem Licht und guter Laune, dafür ohne waghalsige Kunststücke, Alkohol oder Handy während der Fahrt begleiten; beim letzten Mal hatte das hervorragend funktioniert. Auch Nachzügler sind stets willkommen - nicht jeder hat früh genug Feierabend - und finden uns auf Critical Maps.

Mitteilung vom Dezember
Das Beste kommt zum Schluss

Nachdem wir letztes Jahr im Dezember leider nur 35 Radfahrer mobilisieren konnten (zugegeben, der 2. Weihnachtsfeiertag dürfte daran nicht ganz unschuldig gewesen sein), wollen wir nun versuchen, das Jahresende mit einer größeren Teilnehmerzahl zu begehen. Es geht wie immer los am Kronenplatz, das Ziel ist diesmal die Kneipe Im Schlachthof.

Natürlich sollte auch dieses Mal ausreichende Beleuchtung und gute Manieren (kein Handy, keine Kunststücke, keine Fahrt unter Drogeneinfluss) auf der Fahrt nicht fehlen, ebensowenig wie Critical Maps für die Nachzügler und gute Laune bei allen Beteiligten.

Mitteilung vom November
Critical Mass: Autofrei im November

Wie schön wäre es, wenn ein großer Teil der Karlsruher Innenstadt endlich frei von Autos wäre! Wie groß müsste dieser Teil denn sinnvollerweise sein, hat sich Anke gefragt und mit der Tour vom November den wichtigsten Teil eingekreist. Es geht etwas mehr als 10 Kilometer weit gemütlich durch die Innenstadt.

Auch wenn derzeit gutes Wetter angesagt ist, dunkel wird es auf jeden Fall, also unbedingt an die funktionsfähige Beleuchtung denken. Wer es nicht pünktlich schaffen kann, findet uns wieder auf Critical Maps.

Kurzer Rückblick auf die Critical Mass vom Oktober
von Alex Lohr

Wieder einmal hatten wir Glück mit dem Wetter, weniger Glück hatten die 74-jährige Radfahrerin und der 80-jährige Radfahrer, in deren Andenken wir die beiden weiß angestrichenen Ghost Bikes aufgestellt haben. Beide sind im Wesentlichen vermeidbare Opfer einer dringend verbesserungswürdigen Infrastruktur für Radfahrer, von denen 108 über ca. 16km durch die Stadt fuhren, um eindrucksvoll darauf hinzuweisen.

Dementsprechend dauerte die Tour auch deutlich länger und die Stimmung war nicht ganz so ausgelassen, auch wenn einige wenige das offenbar nicht verstanden hatten und daher leider wieder Verweise ausgesprochen werden mussten.

Einen tieferen Einblick liefert Anke auf ihrem Blog.

Mitteilung vom Oktober
Zwei Ghost-Bikes bei der Critical Mass im Oktober

Jeder verunglückte Radfahrer ist einer zu viel: die Critical Mass ist auch dazu da, ein Bewusstsein dafür zu schaffen. Leider reicht das nicht immer aus, so dass wir bei der Fahrt am 27. Oktober gleich 2 Ghost Bikes aufstellen werden, um damit verstorbenen Radfahrern zu gedenken. Der Treffpunkt ist wie immer um 18 Uhr am Kronenplatz, Nachzügler finden uns wieder auf Critical Maps.

Um dem Anlass gerecht zu werden, bitten wir eindringlich darum, von waghalsigen Kunststücken, Fahren ohne Licht oder unter Alkoholeinfluss, Spielen mit dem Handy und anderen gefährlichen Maneuvern insbesondere in der Nähe der motorisierten Polizei, die uns begleitet, abzusehen. Denn jeder verunglückte Radfahrer ist einer zu viel.

Rückblick auf die Critical Mass im September
von Alex Lohr

Bei unerwatet gutem Wetter ging es in anderthalb Runden durch Karlsruhe. Die Route war darauf ausgelegt, an möglichst vielen Schaulustigen vorbei zu fahren - und das ist zweifelsohne gelungen, und mit einer Masse von 167 Fahrern, darunter einige Lastenräder, ein Soundbike und ein Musikanhänger, zwei Velomobile und weitere Liegeräder gab es für die Zuschauer auch einiges zu bestaunen.

Lediglich die kurze Unterbrechung der Fahrt durch eine unangekündigte Baustelle und der Umstand, dass nicht alle Mitfahrer das Ende der Tour wie geplant auf dem viel zu kleinen Kolpingplatz genießen konnten, trübten das Vergnügen leicht.

Wir freuen uns schon auf die nächste Critical Mass am 27. Oktober.

Mitteilung vom September
Der Herbst ist da - wir auch!

Wir lassen uns von den gesunkenen Temperaturen nicht aufhalten und starten auch am 29.09. wieder auf zur Critical Mass Karlsruhe. Da die letzten vier Touren aus der Vogelperspektive sehr ähnlich aussahen, haben wir dieses Mal als Endpunkt den Kolpingplatz gewählt. Es geht über ca. 10 km in gemütlicher Runde durch die Karlsruher Innenstadt.

Bei der letzten Fahrt musste niemand mehr von der Polizei, die uns freundlich und professionell begleitet hat, ermahnt werden. Wir hoffen, dass das so bleibt.

Bitte denkt an Eure Beleuchtung: der Sonnenuntergang ist am 29.09. bereits um 19:09 Uhr (je nach Wetterverhältnissen kann es auch früher dunkel werden) und es sollen alle sicher und gesund nach Hause kommen.

Rückblick auf die Critical Mass im August
von Christa Walter

Kurz nach dem Start schloss sich uns eine kleine Gruppe Jugendlicher an, die unsere Teilnehmerzahl auf 118 erhöhte. Die jungen Leute übernahmen voller Begeisterung die Führung, obwohl sie nicht mal wussten, wen sie da überhaupt anführten. Hauptsache mal was Anderes als Autos auf der Straße. Wer wir sind, konnte ich dann so nebenbei erzählen. Das Interesse war groß und die Flyer gut angebracht. Voller Erleichterung nahmen sie zur Kenntnis, dass sich die Tour wiederholen wird.

Auch die jungen Leute, die die letzten Male die CM als Bühne für ihre Kunststückchen genutzt hatten, waren wieder dabei, diesmal aber angepasst und unauffällig. Ich hoffe, sie hatten dennoch ihren Spaß, denn Michaels Musikauswahl war wieder vom Besten.

Begleitet hat uns auch Thomas Simon vom SWR. Kaum eingetroffen, nutzte er Ankes Helm, um seine Kamera zu installieren. Das Mikrofon behielt er zum Glück in seiner Hand. Was er damit alles aufzeichnete, werden wir noch hören.

Mit dabei war auch ein sehr freundlicher Einsatzleiter der Polizei, der mir auf seinem Smartphone eine Karte mit roten Linien zeigte. Diese bedeuteten Stau! Leider war auch unserer Strecke betroffen, so dass sie dann im Osten gekürzt werden musste. Am Ziel angekommen bat ich den Einsatzleiter, noch eine Runde um den Block zu fahren. Aber trotz aller Freundlichkeit, diesen Wunsch konnte er dann doch nicht erfüllen. Etwas früher am Ziel als geplant, genossen wir das kühle Bier und Live Musik im Wolfsbräu.

Nicht dabei waren die, die ihren Urlaub außerhalb Karlsruhes genossen oder aber die Veranstaltung von Katrin Göring-Eckardt besuchten, die fast um die gleiche Uhrzeit wie die CM begann.

Das Organisationstreffen im September fällt aus, es sei denn, es meldet sich zwischenzeitlich noch jemand mit Gesprächsbedarf. Somit treffen wir uns wieder am 2. Oktober, 18:00 Uhr, im Umweltzentrum, Kronenstraße 9. Die nächste Critical Mass am 29.09.2017 findet natürlich trotzdem wie gehabt am um 18 Uhr am Kronenplatz statt.

Mitteilung vom August
Am 25. August fährt die Critical Mass wieder durch Karlsruhe

Es geht wie immer um 18 Uhr am Kronenplatz los. Nach ziemlich genau 10 Kilometern endet die Fahrt auf dem Werderplatz. Dazwischen findet man die Gruppe auf Critical Maps. Da beim letzten Mal schon wieder Verweise ausgesprochen werden mussten, im Voraus der Hinweis, dass waghalsige Kunststücke während der Fahrt weder erwünscht noch geduldet sind. Ansonsten freuen wir uns über jeden Mitfahrer!

Nachlese zur Critical Mass im Juli 2017

Trotz bedrohlicher Wolken wurden die CM-Radler dann erfreulicherweise doch von warmen Sonnenstrahlen begleitet. Die 116 Radlerinnen und Radler haben wieder einmal dazu beigetragen, dass wir Zeichen setzen, die unsere Stadt braucht. Wir haben zwar nicht den Rekord gebrochen, aber es hat sich gezeigt, dass sich die Karlsruher CM mit einer Gruppe um die 100 Teilnehmer, stabilisiert hat. Ein großes Dankeschön an alle, die dazu beigetragen haben.

Begleitet wurde die CM von genialen Teamplayern. Die eine übernahm das Anmelden beim Ordungsamt, der andere plante und führte die Route, einer hielt die Einführungsrede, der nächste verteilte Flyer. Außerdem gab es noch die Zähler und Fotografen. Selbst das Werben für den Parking-Day am 15.9. und das Einsammeln von Spenden wurde nicht vergessen.

Schließlich sind es immer die Gleichen, die für die Sicherheit sorgen. Ihre Autorität war gefragt, als eine bei jeder CM größer werdende Gruppe Jugendlicher wieder mal ihre Kunststücke während der Fahrt aufführen wollte. Diesmal gelang der Verweis kurz und schmerzlos, ohne der ganzen Gruppe eine längere Pause aufzuzwingen. Auch die Hände der Fotografin hatten die Ordnungshüter im Blick, denn diese sollten doch bitte am Lenker bleiben. So gut sie ihren Job auch gemacht haben, solange uns die Polizisten uns nicht abgasfrei begleiten, sind sie nicht wirklich ein Teil der CM.

Zum Abschluss traf man sich noch in geselliger Runde im Café „Löwe am Tiergarten“, wo man unter großen Bäumen mit Blick auf den Zoo sitzt. Zu essen gab es zwar nur etwas dank Cornelius‘ Botengang zum Brezelstand am Bahnhof, aber immerhin hatten sie eine Auswahl an Getränken.

Wer unser Team unterstützen möchte, kommt am Montag den 07.08.2017, 18:00 Uhr in das Umweltzentrum, Kronenstr. 9 oder schickt eine Mail an: info.cm_karlsruhe@yahoo.com.

Mitteilung vom Juli
Die Critical Mass am 28. Juli wieder in Karlsruhe

Zur anstehenden CM am 28. Juli natürlich hier wieder ein paar Infos im Vorfeld. Treffpunkt ist wie üblich um 18h am Kronenplatz. Nach bisherigen Infos werden es knapp 15 km werden. Es geht Richtung Westen bis zum Rheinhafen raus. Danach über Grünwinkel, die Südwest- und Südstadt zum Hauptbahnhof. Es gibt die Möglichkeit, sich unterwegs anzuschließen: die Position der Critical Mass kann man dazu bei Critical Maps finden.

Der Hauptbahnhof als Ziel bietet dann hoffentlich einiges an Publikum und außerdem eine Möglichkeit für eine kleine After-Mass. Direkt gegenüber dem Hauptbahnhof neben dem Eingang zum Zoo ist das 'Löwe am Tiergarten' mit einer Sommerterrasse, die die Möglichkeit für eine kleine Stärkung oder Erfrischung bietet und wir den Abend noch etwas ausklingen lassen können.

Pressemeldung vom Juni
Am 30. Juni ist es wieder soweit!

Am Freitag, dem 30. Juni, findet wieder die bereits seit mehr als zwei Jahren monatlich durchgeführte Karlsruher Critical Mass- Tour statt. Die Tour beginnt um 18 Uhr am Kronenplatz und endet nach etwa einer Stunde auch dort.

Angefahren werden die Stadtteile Südweststadt, Weststadt, Mühlburg und Mitte. Zum Abschluss besteht dann im "Cafe Schiller" die Gelegenheit, sich mit einem "Radler" zu erfrischen. Mittlerweile beteiligen sich mehr als 200 Radfahrer und Radfahrerinnen, von jung bis alt, an dieser freundlichen Offensive für das Fahrradfahren.

Pressemeldung vom Mai
Critical Mass in Karlsruhe – auch ganz schön Drais!

Karlsruhe – Geburtsstadt von Karl Drais, dem Erfinder der Draisine – feiert im Mai 200 Jahre Fahrrad und damit ein Stück weit auch sich selbst. Die Stadt tut viel für Radfahrer und wurde im Fahrrad­klimatest des ADFC erneut zur fahrradfreundlichsten Großstadt Baden-Württembergs gewählt. Bundesweit belegt sie hinter Dauersieger Münster den zweiten Platz.

Aber wir – die Critical Mass in Karlsruhe – finden, dass auch bei uns nicht alles Gold ist, was glänzt. Es gibt noch viel zu tun in Sachen Infrastruktur und Verkehrssicherheit. Die Zahl der Unfälle, an denen Radfahrer beteiligt waren, erreichte 2016 einen negativen Spitzenwert – siehe BNN Artikel vom 11.5.2017. Die steigenden Unfallzahlen damit zu begründen, es seien ja auch mehr Radfahrer als früher unterwegs, ist nicht schlüssig, wenn andernorts mit zunehmendem Radverkehr ein Rückgang der Unfälle einhergeht. Darauf und auf vieles mehr wollen wir mit unserer immer am letzten Freitag des Monats stattfindenden Radtour hinweisen.

Treffpunkt: Freitag, der 26.05.2017 um 18 Uhr auf dem Kronenplatz. Die ca. 1-stündige Aktion steht anlässlich des Fahrradjubiläums ganz im Zeichen von Karl Drais und endet am ZKM.

In der Route sind drin:

zurück